Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Q-Navigator
Google Translate

Kirchbracht & Illnhausen


Luftbildaufnahme mit Blick über KirchbrachtKirchbracht ist neben Unterreichenbach das älteste Dorf in der Gemeinde, das in einer Urkunde des Klosters Fulda aus dem Jahre 850 erstmals Erwähnung findet.
Neben kleineren Gewerbebetrieben gibt es in Kirchbracht einen größeren Sägewerksbetrieb. Der zweite Kindergarten der Gemeinde ist in der ehemaligen Schule untergebracht.

Illnhausen
Die vormals zum Kreis Büdingen gehörende Gemeinde ist seit 1971 ein Ortsteil Birsteins.
Es gibt hier zwei gutgehende Gasthäuser, welche auch die in Birstein dünn gesäten Übernachtungsmöglichkeiten anbieten. Wie auch in den anderen Ortsteil wurden in den letzten 25 Jahren auch in Illnhausen viele neue Häuser gebaut.

Textauszug aus "Geschichte Birsteins", Geschichtsverein Birstein




Kirche zu KirchbrachtDie Kirche zu Kirchbracht wird im Jahre 1432 erstmals erwähnt, damals als Filiale von Unterreichenbach. Dendrochronologische Untersuchungen ergaben ein noch älteres Datum: Ein im Inneren des Turmes untersuchter Mauerbalken stammt aus dem Jahre 1291. Es ist das älteste Gotteshaus in der Gemeinde Birstein und läßt noch den spätgotischen Baustil erkennen.

Einwohner: Kirchbracht 248, Illnhausen 127 (mit Nebenwohnsitzen)

  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung